Seite wählen

Das Problem

Ich weiß, dass momentan niemand in unserem Land einen einfachen Job hat. Was man tut, ist meisten falsch oder zumindest nicht optimal. An vielen Stellen muss man sich zwischen “schlecht” und “nicht gut” entscheiden. Und dennoch fällt doch auf, dass wir uns in unserem Land oft schwer damit tun effektiv zu sein. Wir können wunderbare Planungs-Sitzungen organisieren und unsere Verordnungen und Unterlagen sehen auch meist sehr schön und kompetent aus.

Manchmal neigen wir jedoch dabei zu übersehen, dass jedes Konzept auch umgesetzt werden muss. Was auf dem Papier gut aussieht, muss noch lange nicht praxisnah sein. Was sachlich und technisch richtig ist, mag dennoch bei mangelnder Umsetzung, Schulung und Training nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Vieles, was man liest, ist nicht unbedingt falsch – wir sind oft gute Denker, die Erkenntnis darüber haben, wie etwas funktionieren MÜSSTE. Oft verzweifeln wir aber dann daran, dass wir sehr untrainiert und ungeschickt sind, wenn es darum geht, unsere 500PS auf die Straße zu bringen.

Was fehlt?

Nicht selten scheitern wir daran, dass qualifizierte Umsetzer Mangelware sind. Leuten fehlen Training, praktische On-the-Job-Ausbildung, gute Trainer und Lehrer. Nicht jeder, der in der Sache kompetent ist, muss zwingend in der Lage sein, anderen Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln. Und so finden wir auf endlos vielen Gebieten zwar gute Konzepte, aber dennoch viel Frustration, weil Projekte selten von A-Z umgesetzt werden, die Kosten explodieren, ineffizient werden oder einfach unbeendet in der Versenkung verschwinden. Dabei ist es fast egal, ob wir uns das Bildungswesen, Gesundheitswesen, Energieversorgung, Verkehr, IT und IT-Sicherheit anschauen – fast überall bleiben wir in der Praxis hinter gut gemeinten und teilweise auch gut gemachten Konzepten zurück.

Was braucht die Zukunft?

Wenn wir die nächste Generation befähigen wollen, sich eine Zukunft zu gestalten, die lebenswert und hoffnungsvoll ist, dann müssen sie von uns diese Dinge lernen:

  • Wie plane und strukturiere ich ein “Projekt” – ganz gleich, ob es die Vorbereitung für eine Klausur, ein Bausatz oder die Durchführung eines Hobby-Fotoshootings.
  • Wie plane ich meine Zeit richtig? Und wie halte ich Zeitplanung und Fristen ein?
  • Wie teile ich erschlagend komplexe Aufgabenstellungen in kleine Teilaufgaben ein, die gut zu bewältigen sind?
  • Wie arbeite ich im Team? Wie treffe ich verbindliche Absprachen, die auch eingehalten werden?

Ich befürchte, Kinder und Teenager finden diesbezüglich in unserem Land und unserer Generation nicht immer die besten Vorbilder…