Seite auswählen

Auch wenn heutzutage auf vielen sozialen Medien immer wieder über das Für- und Wieder von Impfungen gestritten wird, sind Impfungen aus medizinischer Sicht wichtig, richtig und helfen vielen. Darin stimme ich mit der überwiegenden Mehrheit meiner Kollegen überein. Auch unter dem Gesichtspunkt, dass es nichts auf dieser Welt gibt, das vollkommen ist, bleibe ich auf diesem Standpunkt – und zwar nicht aus einem Bauchgefühl heraus oder aus wirtschaftlichen Interessen, sondern weil wir die medizinischen Auswirkungen von Impfungen und auch dem Mangel an Impfungen in den letzten Jahrzehnten mit eigenen Augen beobachten können.

In der WAZ vom 21.01.2019 wird die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zitiert. Demnach gehört mangelnde Impfbereitschaft derzeit zu den größten Gesundheitsrisiken weltweit. Jährlich werden laut WHO 3 Millionen Todesfälle durch Impfung verhindert, weitere 1,5 Millionen könnten verhindert werden, wenn mehr Menschen geimpft werden würden – oder die Mittel dazu zur Verfügung stehen könnten.

Nicht geimpfte Kinder genießen einen gewissen Schutz, weil sie in eine Umfeld aufwachsen, wo die Mehrheit noch geimpft ist. Doch sobald sich dieses Verhältnis umkehrt, ist davon auszugehen, dass viele Krankheiten, die in Europa in den letzten Jahrzehnten ihren Schrecken verloren haben, wieder vermehrt präsent sein werden. Masern oder Polio sind eben keine Kleinigkeiten und stellen, wird ihnen nichts entgegengesetzt, eine große Gefahr für Gesundheit und (sogar) Leben dar.

Eine folgerichtige Entscheidung traf daraufhin die Kindertagesbetreuung Behrwind, wie die WAZ vom 14.02.2019 berichtet. Nach einem einstimmigen Votum der Elternschaft wurde nun in den fünf betriebenen KITAS die Impfpflicht für Neuzugänge eingeführt. Grundlage bildet die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Gerade das sehr junge Aufnahmealter der Kinder und die Tatsache, dass auch oft Schwangere in den KITAS anwesend sind, zeige, dass in diesem Umfeld eine hohe gesundheitliche Anfälligkeit bestünde. Hier will man durch eine allgemeine Impfpflicht entgegenwirken.