Seite auswählen

Der Psychater und Harvard-Professor George E. Vaillant ist Leiter der größten und aufwendigsten Studie zum Thema „Glück“: der Grant-Studie. Sie ersteckt sich mittlerweile über einen Zeitraum von 75 Jahren mit dem Ziel der Erforschung, wie Menschen ein glückliches und erfülltes Leben gelingt.

Vaillant  ist seit 45 Jahren dabei, die Studie selbst begann 1938 mit der Begleitung von 268 Harvard-Absolventen. Einige Ergebnisse sind sicherlich zumindest sehr erstaunlich:

  • Wichtig ist die tiefe Bindung zu anderen Menschen, genau wie harmonischer Austausch und Kommunikation.
  • Geld bringt zwar kurzzeitig Freude, ist für Gück und Erfüllung jedoch weitestgehend unbedeutend.
  • Zufriedenheit hängt stark von der richtigen Perspektive ab. Der ständige Blick auf negative Aspekte führt zu einer permanenten Unzufriedenheit.
  • Geben und Schenken macht zufriedener als Nehmen!

Diese Ergebnisse klingen vielleicht auf den ersten Blick wenig spektakulär, in der Umsetzung könnten diese Forschungsergebnisse jedoch eine positive Revolution in der Gesellschaft auslösen. Gerade die letzte Aussage erinnert mich sehr an etwas, das eine Person schon vor etwa 2000 Jahren postuliert hat und das offenbar nachgewiesen weiter tagesaktuell ist:

„Gebt, so wird euch gegeben werden!“ – Jesus Christus