Seite auswählen

Als mein Neffe einen Krankenhausaufenthalt über sich ergehen lassen musste, konnte man sehr schön nachvollziehen, was in einer Studie der Novemberausgabe von „Pediatrics“ wissenschaftlich analysisert wurde: Im Hintergrund laufende Fernseher schränken so ziemlich jede Form von effektiver und konzentrierter Arbeit ein.

Es handelte sich um sein Mehrbettzimmer und irgendein Kind hatte immer Langeweile und so lief der Fernseher (Super RTL) fast den ganzen Tag. Selbst der aktive Versuch, sich eine Zeit lang mit einem Buch oder einer Zeitschrift zu beschäftigen, war kaum erfolgreich. 😉

Eigentlich sollte man meinen, es sei doch selbstverständlich, dass eine ständige Berieselung Lern- und Konzentrationsverhalten, so wie Kommunikationsfähigkeit einschränken und verknüpfte Fähigkeiten sich immer mehr abbauen. Jetzt haben sich aber auch hochrangige Experten wissenschaftlich damit auseinander gesetzt. Die resultierenden Empfehlungen?

  • Fernseher abschalten, wenn nicht aktiv geschaut wird!
  • Kein TV während der Hausaufgaben!
  • Kein TV während den Mahlzeiten!
  • Kein TV während der Einschlafphase der Kinder!
  • Kein Fernsehgerät im Kinderzimmer!

Ich bin dankbar, diese Erkenntnisse nun auch wissenschaftlich untertützt zu wissen – ehrlich. Allerdings sind die Ergebnisse nicht überraschend und ich selbst, wie auch jeder meiner Kollegen, würde wahrscheinlich auch ohne Studie darauf gekommen sein. Interessant ist, dass in den USA Kinder zwischen 8 Monaten (!) und 8 Jahren im Durschnitt täglich vier (!) Stunden TV-Geräuschen und – Bildern ausgesetzt sind. Leider können wir hier nicht mit dem Finger über den Atlantik zeigen. In unserem Land sind wir dem auch schon sehr nahe…