Seite auswählen

Gerade wenn die Urlaubszeit vor der Tür steht und der eine oder andere auch ins Ausland fährt, fällt immer wieder auf, dass die „Impf-Freudigkeit“ oder das Bewusstsein für diese Prävention immer mehr nachlässt. Dabei ist der Aufwand oft praktisch gleich Null, vergleicht man ihn mit den möglichen Schäden, die dadurch ggf. vermieden werden können. Oft wird auch nur die Auffrischung vergessen oder als nicht notwendig angesehen. Doch auch der beste Impfschutz hält nicht ewig.  Auch wenn in Deutschland viele Krankheiten weitestgehend als augerottet gelten – in vielen Urlaubsländern kann davon keine Rede sein. Und eine Ansteckungsgefahr kann nie ausgeschlossen werden.

Der Rund-um-Schutz für Kinder besteht in einem einzigen Kombi-Impfstoff, der Kindern bereits vom vollendeten 2. Lebensmonat an einen 6-fach-Schutz bietet, und zwar gegen:
  • Diphtherie
  • Hepatitis B
  • Hib (Haemophilus influenzae Typ b)
  • Keuchhusten
  • Kinderlähmung (Poliomyelitis)
  • Wundstarrkrampf (Tetanus)
Versäumte Impfungen sollten schnellstmöglich nachgeholt werden. Auch mit fortschreitenem Alter werden weitere Impfungen (z.B. Mumps, Röteln, Masern, Windpocken) empfohlen. Bezüglich konkreter Impfformen oder Situationen, in denen von einer Impfung Abstand zu nehmen ist, beraten wir Sie gerne.

Einen guten Überblick kann man sich mit Hilfe des folgenden Artikels verschaffen, welcher wesentlich auf den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts aufbaut: